Heute geht es um eine Fliegeruhr von Kemmner. Die Uhr hat ein China-Klone Unitas Uhrwerk verbaut. Sowohl das Gehäuse der Uhr, als auch das Uhrwerk selbst sind geschwärzt.

Ich nehme an, dass das Gehäuse PVD beschichtet ist und das Uhrwerk galvanisch behandelt worden ist.

Das Uhrwerk ist schön dekoriert und verfügt über eine Schraubenunruh. Sehen wir uns den Zustand der Uhr an.

An und für sich ist der Zustand sehr gepflegt. Da und dort leicht verschmutzt, aber das ist normal. Ich öffne das Gehäuse, welches dreiteilig ist. D.h. das Uhrwerk muss zifferblattseitig entfernt werden.

Ich entferne die Zeiger.

Zifferblatt wird vom Uhrwerk gelöst.

Ich beginne nun, das Uhrwerk zu zerlegen, damit es in Folge gereinigt wird.

Die Teile kommen nun in die Reinigungsmaschine.

Nach der Reinigung baue ich die Uhr zusammen und versuche einige Zeit ,die Werte zu optimieren.

Zu meiner Überraschung schlägt sich das China-Uhrwerk ganz ordentlich durch. Die Werte sind sehr schön, da kann man wirklich nicht meckern :-)

Ich habe schon einige China-Uhrwerke revidiert, jedoch noch nie im Blog darüber geschrieben. Diesmal ist es eine Premiere :-)

Oben angeführtes Bild zeigt das Testergebnis nach knapp 34 Stunden. Die Uhr hat einen mittleres Gangwert von 7,5 Sekunden und geht aktuell 2.1 (per 24 Stunden) Sekunden in plus :)